header

Wichtig!

Der Vorstand von transidentX wünscht Euch frohe Weihnachten und einen guten Übergang in das Jahr 2019 mit viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit!

Hauptmenü

Aktuelles Print E-mail

Hier findet Ihr Informationen zu Veranstaltungen, Terminen oder sonstigen Angeboten zu Trans*-Themen in Stuttgart, Baden-Württemberg und darüber hinaus.

 

***

Guten Tag,

ich möchte Sie ganz herzlich dazu einladen, an der wissenschaftlichen Untersuchung im Rahmen einer Abschlussarbeit zum Thema Coming-out von Mädchen_Jungen beziehungsweise Frauen_Männern mit Trans*-Hintergrund teilzunehmen. Sie unterstützen mich dabei, das Thema Trans* mehr in den Fokus der Öffentlichkeit und der Wissenschaft zu bringen. Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie sich die Zeit nehmen, den folgenden Fragebogen auszufüllen:

https://lamapoll.de/studie_coming-out_im_sozialen_Umfeld/de/

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung,

Lisa Mathes (Studentin der Angewandten Psychologie; IB-Hochschule)

Bei Fragen können Sie mich gerne direkt kontaktieren:

This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

 

 

***

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB) lädt Sie herzlich ein:

 

BUCHPRÄSENTATION UND GESPRÄCH

 

Späte Aufarbeitung. LSBTTIQ-Lebenswelten im deutschen Südwesten

Freitag, 16. November 2018, 19.00 Uhr

Hospitalhof Stuttgart, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Eintritt frei

Anmeldung: This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it


Dieses Buch der Landeszentrale für politische Bildung präsentiert erste Ergebnisse wissenschaftlicher Aufarbeitungsprojekte zu den Lebenswelten von lesbischen, schwulen, bisexuellen, transsexuellen, trans- und intergeschlechtlichen sowie queeren Menschen (LSBTTIQ). Vermittelt wird damit ein vielschichtiges Bild, das die Lebens- und Verfolgungsgeschichte von LSBTTIQ im 20. Jahrhundert, aber auch aktuelle Entwicklungen berücksichtigt. Über diese historischen und aktuellen Fragestellungen unterhalten sich die Gäste dieses Abends in einer moderierten Gesprächsrunde.

Das vorgestellte Buch steht an diesem Abend zum Sonderpreis von EUR 5.- zur Verfügung. Außerhalb der Veranstaltung kann es zum Preis von 6,50 EUR (zzgl. Versandkosten) bestellt werden unter

https://www.lpb-bw.de/landeskundliche_reihe.html.

Kostenfreier Download als E-Book unter www.lpb-bw.de/e-books.html

 

Kontakt für Rückfragen:

Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg (LpB)

Prof. Dr. Reinhold Weber

Hanner Steige 1, 72574 Bad Urach

Tel.: 07125/152-146, This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it

 

***

1.) Vorbereitungstreffen zum CSD Stuttgart 2019

Am Samstag, 17.11.2018, von 16-18 Uhr findet im Zentrum Weissenburg (Saal im 1.OG, Weissenburgstraße 28a, 70180 Stuttgart) ein Vorbereitungstreffen für den CSD Stuttgart 2019 statt.

Wir wollen Ideen sammeln ob oder was man machen könnte. Jeder darf sich einbringen.

Um besser planen zu können, meldet Euch bitte auf der folgenden Doodle-Umfrage an:

https://doodle.com/poll/2nat3gn3x62wfbz2

 

2.) Stuttgart: Kundgebung zum Transgender Day of Remembrance 2018 "Gemeinsam gegen Diskriminierung"

Im Zuge des internationalen Gedenktags 2018 für die weltweit ermordeten transsexuellen und transgender Menschen veranstalten Projekt 100%MENSCH, dgti e.V. AK Baden-Württemberg und die Queerdenker Stuttgart eine Kundgebung zum Transgender Day of Remembrance. Menschen aus der trans* Community werden auf dem Schloßplatz in Stuttgart von ihren persönlichen Erfahrungen erzählen. Die Reden und Kerzenaktionen werden musikalisch einfühlsam von der Sängerin Vivien umrahmt. Zum Abschluss gedenken wir den innerhalb des letzten Jahres Ermordeten in einem emotionalen Filmbeitrag.

Termin: 20.11., 18:00 – 20:00 Uhr

Ort: Stuttgart, Schlossplatz

Veranstalter_in: dgti e.V. AK Baden-Württember, Queerdenker Stuttgart, Projekt 100 % MENSCH

 

Grüße, P.

 

***

Liebe Aktivist*innen,

queere Menschen in Sachsen brauchen Eure Hilfe!

Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*- und Inter*-Personen und queere Menschen werden in Sachsen Opfer von vorurteilsmotivierter Kriminalität. Das genaue Ausmaß wurde bisher aber nicht erforscht. Das wollen wir ändern! Gemeinsam mit der Hochschule Mittweida möchten wir, die LAG Queeres Netzwerk Sachsen, *die erste wissenschaftliche Studie zu Gewalterfahrungen von LSBTTIQ* in Sachsen* durchführen. Mit Hilfe dieser Daten können Betroffene besser unterstützt und geschützt werden. Die Studie ist intersektional angelegt und denkt weitere Diskriminierungsformen, z.B. Rassismus und Ableismus mit.

Für die Durchführung und Auswertung der Studie entstehen Personalkosten, da eine Honorarkraft an der Hochschule Mittweida finanziert werden muss. Deshalb hat die LAG eine *Crowdfundingaktion*

gestartet: https://www.startnext.com/hasskriminalitaet-in-sachsen und bittet um finanzielle Unterstützung. Ihr könnt Euch eine der vielen Gegenleistungen aussuchen oder gegen eine Spendenquittung spenden.

Euer Engagement ist dabei ohne Risiko: Wenn die Mindestsumme von 6500 EUR nicht erreicht wird, ist Euer Geld nicht einfach weg, sondern wird Euch von der Crowdfunding-Plattform in voller Höhe erstattet. Dann kann die Studie allerdings nicht durchgeführt werden.

Warum Euch das  interessieren sollte, obwohl Ihr nicht in Sachsen lebt? Von den Ergebnissen erhoffen wir uns Hinweise zu wirksamen Maßnahmen für Gewaltprävention und Opferschutz von LSBTTIQ*. Diese Erkenntnisse sind im Interesse aller, die sich gegen gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit engagieren, unabhängig davon, ob sie in Sachsen leben oder nicht.

Wir möchten Euch hiermit dazu aufrufen, die Kampagne zu unterstützen!

*Jeder Euro hilft.* Bitte leitet den Aufruf auch an Freund*innen und Bekannte weiter. Nur gemeinsam sind wir stark und können etwas für von vorurteilsmotivierter Gewalt Betroffene ändern.

*Projektlink: **https://www.startnext.com/hasskriminalitaet-in-sachsen*

*Hintergründe auf der LAG-Homepage:

**https://www.queeres-netzwerk-sachsen.de/hasskriminalitaet-gegen-lsbttiq/*

*Facebook: https://www.facebook.com/lagqueernetsachsen/ *

Die LAG Queeres Netzwerk Sachsen ist für jede Unterstützung dankbar!

Für Fragen und Anmerkungen stehen wir gern zur Verfügung.

Herzliche Grüße

 

LAG Queeres Netzwerk Sachsen e.V.

 

***

Liebes Team von transidentX,

die Professur für Sexualpädagogik und Diversität in der Sozialen Arbeit der Frankfurt University of Applied Sciences führt unter dem Motto „Wie geht´s Euch?“ in Kooperation mit verschiedenen Organisationen (u. a.

Deutsche AIDS-Hilfe, Aidshilfe NRW, Schwulenberatung Berlin und Lesben

Informations- und Beratungsstelle Frankfurt) derzeit ein Forschungsprojekt zur körperlichen und seelischen Gesundheit von LSBTIQ* durch.

In diesem Rahmen schalten wir ab November 2018 u. a. eine Online-Umfrage frei. Mithilfe der Angaben in dieser Online-Umfrage möchten wir eine Grundlage für die Optimierung von Beratungs- und Unterstützungsangeboten für LSBTIQ* schaffen und politische Ansatzpunkte für die Verbesserung der Lebenssituation von LSBTIQ* liefern (z. B. im Hinblick auf mögliche Diskriminierungserfahrungen).

Um eine möglichst große Zahl an Teilnehmenden und damit aussagekräftige Ergebnisse sicherzustellen, sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen. Wir wenden uns daher mit der Frage an Sie, ob Sie bereit wären, auf Ihrer Homepage, in Ihren Facebook-Gruppen, Social-Media-Kanälen und/oder Mailinglisten auf die Umfrage hinzuweisen.

Selbstverständlich ist die Umfrage vollständig anonym, d. h. die Umfrage läuft über einen geschützten Server der Frankfurt University of Applied Sciences und wir speichern weder IP-Adressen noch verwenden wir Cookies.

Auch erheben wir keinerlei Informationen, die eine persönliche Identifikation der Teilnehmenden ermöglichen würden. Natürlich würden wir Ihnen bei Bedarf auch gerne alle notwendige Unterstützung für die Bewerbung der Umfrage zukommen lassen (z. B. kurzer Infotext, Erstellung von Bannern etc.).

Falls Sie es für sinnvoll erachten, wären wir Ihnen darüber hinaus dankbar, wenn Sie im Rahmen Ihrer Beratungsangebote auf die Umfrage aufmerksam machen könnten. Hierfür stellen wir Ihnen gerne einen Flyer zur Verfügung.

Wenn Sie Rückfragen haben oder weitere Informationen benötigen, steht Ihnen Niels Graf ( This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it ) jederzeit gerne zur Verfügung.

 

Herzlichen Dank schon jetzt für Ihre Mühe und beste Grüße aus Frankfurt i.A.

Maike Lange

 

***